Dienstag, 16. Dezember 2008

Bankers Aid



Oh yes: "And there won’t be city bonuses this christmastime. The only thing they’ll get this year is fired. Oooooh, no strippers or cocaine, just anger, hate and blame. Do they know it’s christmastime at all?"

(via)

Montag, 15. Dezember 2008

VELOOO!

Es ist kalt, ich habe Mühe Zeit zu finden, von regelmässig essen kann keine Rede sein und mein Velorad ist auch geklaut... bis das Neue kommt, kann man mal im neuen FIXED mag blättern:


und für alle fixiehipster, wenn ihr solche Tricks machen wollt, dann besser auf einem bmx:

Crazy Colt Remix from Banned Vids on Vimeo.

Montag, 17. November 2008

Rauchen / NZZ am Samstag

Sie sind dick, vollgestopft mit Werbung und Schlagzeilen, wollen unterhalten, sich anbiedern, beim Brunch oder beim überdimensionalen Kaffee. Sonntagszeitungen.
Dabei gibt es ja die SamstagsNZZ und ich behaupte, nein ich stelle hier mal fest, dass dies die bessere Sonntagszeitung ist. Vollends überzeugen sollte alle Zweifler die grossartige samstägliche Beilage "Kunst und Literatur", in deren letzter Ausgabe ein paar Leute ihre Ansichten zum Rauchen vorlegen durften: Peter Bichsel meint zum Beispiel

"Die Minderheiten finden sich. Es war jetzt doch jahrelang nur eine lästige Sucht. Jetzt wird es durch Verbote endlich wieder zum Ritual. Ich mag das Leben in Minderheiten. Ich mag das Leben."
Es ist ein Vergnügen wie sich György Konrád so ungewollt tagesaktuell übers Kiffen auslässt und der grossartige Peter Schindel schreibt sogar liebenswürdig übers Aufhören.
Und dann auch noch, endlich!, eine neue Geschichte von Judith Hermann ("Nichts als Gespenster" ist mittlerweile auch schon 5 Jahre her, lässt einen doch übers Älterwerden nachdenken).

Wer da am Sonntag noch Sonntagszeitungen liest, hat wohl keine schlauere Zeitung verdient! Jawoll!

Sonntag, 2. November 2008

Dan Perjovschi

Der Kunstmarkt. Ich weiss dass es ihn gibt, da werden verrückte Preise bezahlt für Sachen die niemand so richtig versteht. Ich blätter höchstens mal den Lumas-Katalog durch, leisten kann ich mir daraus nichts und dann auch noch dieser Ikea-Touch.

Aber an Kunst interessiert kann man durchaus sein; erzählte mir eine Freundin doch gerade erst vom lustigen Gallery-Hopping in Genf: immer so tun als gehört man dazu, immer so viel trinken wie es geht, schlau dreinschauen und dann ab zur nächsten Gallerie. Da bin ich wohl zu wenig dreist.

Bleiben noch Museen. In die geh ich gern, da kann man einfach dumm reinschauen und spazieren und es erwartet niemand, dass man etwas kauft. Besonders lustig ist es, wenn dann noch die Wände selber verkribbelt sind, mit lustigen Karikaturen die nach Comics ausschauen und dann so lustig gar nicht sind. Ein verspielter Blick aufs Weltgeschehen, in eine banale Kunstform gepackt, die den ganzen aufgeblasenen Kunstmarkt auszulachen scheint. Nichts davon wird verkauft, es wird direkt auf Wände gemalt und die werden dann wiederum übermalt. So will es das Konzept und nur so kann es funktionieren.

Dan Perjovschi, der Rumäne, der Dissident, der Clochard ist der Star der Stunde und in Zeiten wie diesen können wir Helden gut gebrauchen.

Malen im MOMA:


Das ZEITmagazin beim Atelierbesuch (click!)

Seine Homepage (click!)

Revista 22 (die Oppositionszeitschrift für die er arbeitet, rumänisch) (click!)

Dienstag, 28. Oktober 2008

Die Gedanken sind frei...

...und fliegen umher Richtung Nirvana.
Um trotzdem etwas nützlich zu sein, hier
ein paar Mottovorschläge für eure nächste Mottoparty:

- Emo-Botellon (mein Favorit)
- Papas bester Anzug

- Partnerlook

- Fasnacht

- 90ies Rave

- Büro

- Hochzeit

- Hip Hop ('85-'93/'98-'06)

- Langstrasse

- Hells Angels

- Szeni/Hipster/Fashionista
(Faustregel: Je peinlicher, desto besser; bei Bad-Taste-Parties sind
die meisten Leute eh viel zu gut angezogen)

Dienstag, 21. Oktober 2008

Weltwoche



Realsatire, Euphemismus oder Running-Gag?

(...und das Leben vom Haider gibts auch in einem Bild)

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Kofi Annan live in Züri!



Edit: Tumultartige Szenen musste der interessierte Student mitansehen. Regelrechte Menschenmassen haben sich über zwei Stockwerke vor der Aula (wo Churchill 1946 seine berühmte Rede an die "akademische Jugend der Welt" hielt) gebildet. Der Witz an der Sache war, dass lediglich 40 (!) Leute hineingelassen wurden, die restlichen 300 Plätze hat der Veranstalter (executive MBA) für sich und seine Kunden reserviert. Wieder mal wird die Nähe der "akadamischen Jugend" gesucht für eine positive, kritische Aussenwirkung, aber mit den Studenten selbst will man ja nichts zu tun haben.

Mittwoch, 24. September 2008

Debating

Rap Battle und Übersetzung in "proper debate english".
(Bester Teil kommt zum Schluss...)




Die Synchronisation dieses Rap-Battles find ich sehr lustig. Habs via Spreeblick, wo das Ganze in den Kommentaren als "Studentenhumor" abgestellt wurde. Und "Studentenhumor" ist wohl durchaus negativ konnotiert. Die Herren erlebten anscheinend nie die akademischen Freuden einer richtigen Debatte "British Parliamentary Style". Das ist wirklich lustig und äusserst hilfreich wenn man - wie ich - eine Karriere als populistischer Politiker und/oder lateinamerikanischer Revolutionsführer/Diktator anstrebt.

Mehr zum debattieren (click).

Dienstag, 16. September 2008

Herbst Mix


Hier unser Herbst Mix zum Semesteranfang.
Tanzbare, herbstelnde Remixe, schlecht gemixt
wie immer. Enjoy Kids!

Tracklist:

llgresi (Them Jeans Dance Remix) - Sigur Ros
Dance, Dance, Dance (Dada Life Guerilla Fart #4) - Lykke Li
Ready for the Floor (LA Riots vs Villains RMX) - Hot Chip
On Call (GRUM Disco Remix) - Kings of Leon
Day N Night (Crookers First Remix) - Kid Cudi
Kids (Soulwax Nite Version) - MGMT

DOWNLOAD! (rapidshare)

VOTE FOR DADA!

Dienstag, 2. September 2008

Ferien!

Damit euch trotzdem nicht langweilig wird:

Immer auf die kleinen Mädchen mit ihren Riesenponys. Hüü!
Der Conny ihr Pony from robert pohle on Vimeo.


Christian Ulmen is fucking back, und wie!

Ulmen.tv
Auf der Prekariatsdebatte reitet Alexander von Eich wie auf einer wohldressierten Stute, Uwe Wöllner platziert mit Naivität als Deckung die dreckigen Witzchen in der Magengegend des Gegenüber und Knut Hansen ist für den schlechten Humor da. Wunderbar.


Wem immer noch langweilig ist, oder besser - wer noch keine Lust hat mit dem Wichtigen anzufangen, kann Martenstein-Kolumnen lesen. Der Typ ist immer noch der Boss unter den Kolumnisten. Was Vergleichbares haben wir in der CH wohl nicht. Vielleicht dem Seibt mal ein cooles Format geben... aber lassen wir das:

Hier klicken für alte Kolumen!

Ciao Ciao

Sonntag, 31. August 2008

Sonntags...

...sieht es bei uns auch so aus. Naja, fast so.



... manchmal rettet mich aber youtube:

Jack Kerouac liest aus On the Road (1959):

Donnerstag, 14. August 2008

The Hype.fm

”Listen


Tja, das johr xehts mit em rundfunk.fm im landesmuseum schlächt us. Defür giits siit letschter wuche en chline troscht: THEHYPE.FM

hype.fm isch es blog-webradio, d.h. tracks beziehts hauptsächlich vo bigstereo, discobelle, discodust, etc.

Einige werded eze säge es giit doch last.fm! aber mängisch schneits dete tracks ine wo nöd inepassed.. das xeht bi hype.fm chli besser us. und für alli die wo grad unterwägs sind, lönd eifach audacity laufe und chönd denn de mp3-stream uf de player haue und mit uf d'stross näh!

walk to walk! :))

Mittwoch, 13. August 2008

Hallöle!

Hier zwei "Dokumentarfilme" die man sich mal anschauen könnnte wenn grad nix zu tun is:

Fixie-Film

council of doom: official full-length trailer from wolfgang on Vimeo.
Bis zum nächsten Frühling (spätestens) muss ich unbedingt mein Fixie startklar kriegen. Quasi mein Todesurteil.

D.I.Y Street Art

Beautiful Losers film trailer from beautifullosersfilm on Vimeo.
Eine Kunstbewegung von unten. Finden wir super. Die SVP ist aber auch eine Bewegung von unten... hmmm...

Wir probieren unser Live-Set von der StreetParade raufzuladen, kommt bestimmt...

Donnerstag, 7. August 2008

Die Nef-Affäre

Wollt ihr mal meine Meinung zur Causa Nef hören? Nein? Zu spät. Das ganze stinkt doch nach einer riesigen Vertuschungsaktion von Politik und Medien um uns von den wirklichen Problemen abzulenken. Ex-Freundinnen terrorisieren ist doch fast schon gewohnheitsrechtlich toleriert und die Idee mit dem Sex-Inserat ist gar nicht mal so schlecht. Zurück zu den Problemen: Wo bleibt eine nationale Diskussion über den schlechten Einfluss der Nati auf die Jugend? Die Kids schauen Fussball und der beste Schweizer ist der Valon, dass ist der mit der miesen Frisur. Fahr mal einer am Samstagabend S-Bahn Richtung Zürich, da werden die wahren Ausmasse ersichtlich. Die Kleinen können ja nur mit Kampftrinken auf ihren entarteten Konformismus reagieren. Die Epidemie greift auch langsam auf Übersee über; so im letzten NZZ Folio: Ein honduranischer Figaro antwortet auf die Frage, welche Frisur denn in seinem Land gerade angesagt sei, mit:

Ganz klar der «corte europeo», der europäische Schnitt. Er heisst so, weil viele Fussballer in Europa ihn tragen: an den Seiten kurz und oben eine Linie, die lang bleibt, so dass man mit Gel einen Kamm formen kann.
Mich zuckte es wie kurz vor dem Einschlafen und das Heft fiel mir aus der Hand. Dann dachte ich an die wankelmütige Heulsuse Streller. Wenn die Kleinen dann mal von der Lehrerin zusammengeschissen werden, verlassen sie die Klasse, nur um nachher reuig wieder zurückzukehren. Die "Dabei ist Alles"-Mentalität dürfte sich im Klassenzimmer durchsetzen.
Die Homosexuellen sollten in der westlichen Gesellschaft langsam angekommen sein. Oder umgekehrt. Die Frauen gleichgestellt. Die Reichen separiert. Wir leben sozialen Liberalismus. Die erwachsenen, männlichen Mädchen reagieren auf dieses komplizierte Gesellschaftsgefüge anomisch. Sie rebellieren, lehnen sich auf, frisiert, tätowiert, trainiert und verheult. Wir müssen ihnen helfen einen Weg zurück zur Normalität zu finden. Wir alle stehen in der Schuld. Um meine Gefühle zu artikulieren fehlt mir das Vokabular; in verzweifelter Stunde hilft mir, wie könnte es anders sein, die Werbung. Und Mr. T. Und Snickers.

Ich sollte Geld von Snickers verlangen.

*edit*: Tagi-online drischt auf Dani "Ich bin voll underground" Gygax' DJ-Ambitionen ein. (hier) Ein erster Schritt wenigstens. Dessen Vorbild ist übrigens Sven "Gude Laune" Väth.

Donnerstag, 24. Juli 2008

Newzzz...

Nicht wirklich... aber hier eine Anleitung wie man gratis bei McDo essen kann:

(via)

Am Samstag, 26. Juli landen diese Schönheiten im Grand Zürich:

Pics via CT

Digitalism sind nach der StreetParade an der Moving City im Toni-Areal (und Gus Gus, Dusty Kid, Lexy & K-Paul, D.I.M usw usofort). Oliver Koletzki im Hive.

Sodeli, das Loch muss ja überstanden werden. Wenigstens schreib ich nicht über Obama in Berlin: Wir müssen Mauern einreissen, Wir müssen verändern, Wir müssen die Welt retten; Wir triefen vor Pathos, es tropft Uns aus den Achseln. Ein prima Ersatz für die Loveparade. Obama und Menschenrechte und so find ich gut. Diese Veranstaltung in Berlin war aber schon irgendwie befremdent.
Und wenigstens schreib ich nicht über den Nef, den arme Siech. Kann ich schon verstehen wenn dem seine Alte abhaut und er dann halt ein wenig Terror machen muss. Kennen wir alle. Frauen sind nich wie Menschenrechte: universell gut; sondern nur meistens, öfters werden sie böse. Trotzdem haltet sich mein Mitleid in Grenzen, der Typ ist schliesslich vom Militär und Brecht scheint mir nur allzu logisch (Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.)
Hmm, ja ich sollte lieber Fresse halten wenn ich nichts zu sagen hab. Tschüss.

Trotzdem: Filmitipp; Literaturtipp(Bibel!).

Dienstag, 15. Juli 2008

EKREMGJ

Oh Gott, dieser Typ ist der Wahnsinn: Ein Youtube-Kid aus Züri mit mittlerweile 139(!) Videos und steigendem e-Fame. Da sind herrliche Telefonverarschungen, eine Realityshow ("Date Keith"), Jim Carrey Mimikblödeleien, "umehänge in Kreis 4" und ganz, ganz viel Trash. Die Reportage über den 01. Mai in Zürich ist wirklich etwas vom besten was ich zum Thema gesehen hab (unbedingt luege).
Ich bin ein grosser Fan...

So und hier eine kleine Kostprobe von dem Typ sein Können:


MEHR!

Sonntag, 13. Juli 2008

Disco Slack x Discobelle

So, da ich gmerkt han dass vellne discobelle.net en fremdbegriff isch, ich au nöd gwüsst das die type ufleget und ich geschter au nume dank ihne uf die 'neui' partyserie im besame mucho (disco slack) ufmerksam wurde bin, gebührt ihne do meh als nume en link i oisere "list of famous linkz" klangheimlich hinzuzfüege.

Leider hets nöd grad vell lüt gha (hoffe isch nöchscht mol besser?), liit sicher nöd nüme a de summerferie, sondern au do dra, dass im besame mucho meischtens eher was für lüüt vomene kontinent südlich vo ois was lauft.. und die stammgäscht sind geschter nöd dete xi.
Aber umso besser für mich, so hani mol mis erschte erfoglriiche groupie erläbnis gha. Da ich scho siit zwei mönät uf es shirt vo ihne warte, hani sie chli via comment azündet, dass sie zwar i dschwiiz chömed und ich immernoh keis shirt han.. Und im leere Club isch es nöd schwierig xi die type zträffe, getroffen, und sie händ tatsächli extra es shirt für mich mitgnoh gha.
Und warum prall ich mit dem eso? Cuz i want more carma! hehe!
Also das heisst aber ich ha eis dopplet (grössi L), und wer sich zerscht mäldet chunt so es shirt gratis und franko über. Next level bloggin', hm? Und da mer de aschluss a d'blog-spähre nöd verpasse wänd, wird de itrag noh miteme track abgrundet.

Black Ghost - Any Way You Choose To Give It (Boy 8bit Remix) (via maxbumps)

Freitag, 11. Juli 2008

Leserbrief der Woche

Realsatire? Michael Schmid aus Wädenswil hat jedenfalls eine "spezielle" Meinung zum Hardturm-Festival:


Linksextremismus. Es kommt einer journalistischen "Glanzleistung" gleich, eine Terroraktion linksextremer Anarchisten als friedliche "Hardturm-Party" fürs Volk zu beschönigen. Leider sprechen die abgedruckten Bilder eine andere Sprache als die verniedlichende Familienfeier, von welcher im Text die Rede ist - grenzenlose Zerstörung, Schmierereien, Tausende von Linksaktivisten in Ekstase. Und die Polizei schaut diesem Offensivangriff gegen den Rechtsstaat gemütlich zu. Der Satz "Junge besetzten den Hardturm" impliziert, dass alle "Jungen" solche vandalenhaften Exzesse begrüssen würden - als 18-Jähriger muss ich da vehement widersprechen.
(TA vom 11. Juli 2008)

Ja ja, da wars in Sempach doch viel schöner...

Samstag, 5. Juli 2008

Hardturm Festival is on!

Hey Kids!

If you ain't got no money
don't take ya broke ass home!

Nein, schleppt in bewaffnet mit
Dosenbier ins Hardturmstadion!

CU ALL THERE!

Montag, 30. Juni 2008

La minute parisienne

Bien bien, après trois semaines à Paris j'ai repris mon français.. un peu. Et après être de nouveau retour depuis une semaine, j'ai oublié tout.. presque. Mais bien, ça ne nous regarde pas. Donc, on y va gaga!
Gaga avec dépenser son argent. Pas dans les boîtes, mais pour manger. Et dans les petits magasins. N'importe ce que tu cherches tu finiras toujours par trouver. Bien, après on doit économiser pour la soirée... heuresement le vin est vraiment bon-marché! Et il y a beaucoup de boîtes avec entré libre. C'est le fait!
Finalement, 5 heures du matin on serait bien servir avec une boussoule (des filles de la classe) sur lequel les gars se déconnent pendant toute la journée. Certainement, elles déconneraient aussi si elles avaient su que nous nous sommes promenés par la mauvaise direction pendant une heure.
En plus d'avoir une gueule de bois, le café est minsucule et dégueulasse. Et les touristes. Partout. Aucun moment de répit bien qu'on l'ait besoin après une nuit blanche.

Mais en fait, je kiff Paris. Il y a de filles. Beaucoup de filles. Beaucoup de babillage.

Paris s'enflamme - Ladyhawke

(via fluokids)

Dienstag, 24. Juni 2008

Where The Hell Is Matt



Für alli wo nonig wüssed wo ane i de ferie und alli wo noh inspiratione für de nöchschti Dancestar sendig bruched. Zitat vo sinere homepage:
"Matt is left-handed."
Was glaubs scho gnueg seid..

Erschte blog-itrag in französisch folgt bald!

Montag, 23. Juni 2008

Die Jugendlichen...

Dass Jugendliche scheisse sind, weiss wohl jeder (ausser sie selbst vielleicht). Auch ich lief zu Zeiten ziemlich bescheuert herum. Aber die Österreicher schiessen den Vogel ja wohl endgültig ab.
Die Tecktonik-Welle aus Frankreich ist ja eigentlich lustig, die Emos sind doch härzig und Gangster wirken ja auch ganz abenteuerlich. Aber "Krocha"? Hallo? Gahts noh? Neonchäpli, Red Bull, Selbstinszenierung, Disco, Shopping... sie sind nicht subversiv, aber ehrlich...


FIX OIDA!

Und wenn ihr meint dass sei der Gipfel mit Bräunungscreme: AMISHIT!

Dienstag, 17. Juni 2008

Sommerloch




Liebe Leserinnen und Leser
Liebe Katzenliebhaber und -innen

Wir befinden uns im Sommerloch. Die akademische Ausbildung fordert ihren Tribut. Ebenso die EM - obwohl nicht so der Hit in Züri - ich lande trotzdem immer vor einem Bildschirm mit einem Bier vom Supermarkt.

Was habe ich sonst noch zu sagen?
Hot Chip in Winterthur.
Santogold (& Crystal Castles) in Bern.
Am 31. Juli ist DJ Mehdi (Ed Banger) im Hive. Und jetzt? Ja, wer eine Legi vorweist kommt gratis rein. Nett!

Ciao Ciao

Samstag, 14. Juni 2008

EM in der Schweiz



Jemand muss es halt sagen...

Dienstag, 10. Juni 2008

Zurück!

Sodeli. Ich war verschollen in den schönen Schweizer Bergen und ein anderer Teil vom Blog ist im - auch schönen - Paris.

Und als Entschuldigung für die Pause gibts was auf die Ohren:

Den Chätzli-Blog Supermix!

So super ist er zwar nicht, aber der gute Wille ist was zählt (gäll liebi Nati?). Gemixt mit irgendeinem DJ-Programm aus dem Internet. Ganz ohne Übung!
Ich brauche noch einen DJ-Namen. Was haltet ihr von DJ Hip Hop? Cool, oder?

Tracklist:

1. The Cool Kids - Miami Beach
2. Felix Cartel - Parisienne
3. MSTRKRFT - Easy Love
4. Count & Sinden - Beeper (A-Trak RMX)
5. Hot Chip - Wearing My Rolex (Wiley Cover)
6. Lützenkirchen - 3 Tage Wach
7. Alter Ego - Why Not
8. Feist - My Moon My Man (Boys Noize RMX)

DOWNLOAD (RapidShare)

HAI ROMANIA!

Sonntag, 25. Mai 2008

Animation vo BLU



Super cooli stop-animation vo blu. Han leider im netz nüt gfunde wie lang das ganze dured het.. Aber nume scho d'arbet fürs szene sueche, ufstelle, fötele und cutte.. (!!)

Min 4 - 5.45 isch z'bade im trafo-hüsli, de rescht in buenos aires.

Montag, 19. Mai 2008

Konzerte!

Richtig was los in Züri:

25.05. MGMT im Mascotte (ausverkauft!)
28.05. Vampire Weekend, ebenfalls im Mascotte
und auch am 28.05. Soulwax im Rösti!

Und auch die restliche Schweiz:

30.05. - 01.06. gibts in Neuchatel irgendein Festival wo u.a. Simian Mobile Disco, Boys Noize, Feist und The Streets auftreten... nicht schlecht!

Das Geld reichte aber nur bis Soulwax...

P.S. Schaut euch bitte dieses super Rapvideo auf Sauglattismus an (Lochergut rprznt!)

Sonntag, 18. Mai 2008

Suntigsbeschäftigung


Da es dusse am pisse isch und min kater mich nöd meh loht mache als in chäller abezlaufe, chli uslöser und pc-maus betätige, hani hüt mol mis erschte HDR föteli gmacht! D.h. mer macht mehreri föteli und leit sie nachher all überand und het so meh details.

Tja, hätt gern nochli was dezue textet, aber ich glaub mini suntigs-paniertheit zieht dem ganze en strich dur d'rächnig...

Freitag, 16. Mai 2008

ARENA!

Der beliebte Polit-Boxring ist ja meistens eher schwer geniessbar, aber gestern, ja gestern lieferte sie ganz grosses Kino:
Es ging um die Einbürgerungsinitiative, aber viel interessanter:
Widmer-Schlumpf stellte sich Chrigi Blocher und dem unter ihm dienenden SVP-Parteipräsidenten Toni Brunner.
Eveline bekam als Bundesrätin eine separate Rednerposition, der, wie immer grossartige, Reto Brennwald als Gesprächsleiter musste sie aber keineswegs beschützen, sie war überraschend souverän und auch humorvoll.

Blocher natürlich in seinem Element, da die Argumente ja eher dünn waren musste er umso mehr Präsenz markieren und überschlug sich dann auch rhetorisch. Klasse!
Toni Brunner fiel dagegen schon ziemlich ab, Blocher light, der nur auf seinen Schlagwörtern wie "Masseneinbürgerung" etc. herumreitete. Ihm fehlt halt warscheinlich auch die Tiefe von Blocher, der problemlos ins juristische wechseln kann.
Noch mehr als Brunner fiel der Hampelmann von der FDP ab. Wasserfallen oder so. Wahrscheinlich fehlende Fernseherfahrung, der Typ war so hysterisch und kam dementsprechend nie richtig zu Wort. Wenn die FDP so einen Grünschnabel in diesen Löwenkäfig schickt, dann scheint ihnen das Personal wirklich knapp zu werden. Immerhin besser als Peinlichkeiten à la Otto Ineichen.
Blieb also alles an Daniel Jositsch hängen: Aggressiv, sachlich und mit wunderbar klarer Sprache hielt er gegen Blocher an. Toll, da haben sich zwei gefunden.

Ganz super auch die "Ausländer-KV-Kids" im Hintergrund für die gewisse Emotionalität.

Und die Initiative? Tja...

Die Sendung hier schauen.

Montag, 12. Mai 2008

Sommerhit Nummer 2

Wir vom Blog erküren unseren zweiten Sommerhit: Wiley - Wearing My Rolex
(Sommerhit Nummer 1 hier)



Das (fast noch bessere) Cover von Hot Chip auf BBC Radio 1 gibts als MP3 hier.

Thats when I start promising the world
to a brand new girl i dont even know yet
Next thing shes wearing my rolex


...was für geniale Zeilen...

Drastische Zeiten

Erschaudernd geniales Video, via Nerdcore.

Funny or Die ist für jeden Fan von gutem Humor übrigens ein Muss!

Mittwoch, 7. Mai 2008

Justice/90ies Movies/Santogold

In einem Blog über Justice zu schreiben ist wie Eulen nach Athen tragen. Das Video aber ist eine Mischung aus blinder Zerstörungswut, wie in Dirty Handz und Ohnmacht vor der Misere, wie in Kassovitz' La Haine.
Beides Filme die mich in meiner Jugend sehr, sehr geprägt haben. Also find ich das Video super, es kommt sehr erfrischen daher, nach dem poppig-infantilen D.A.N.C.E. Das Lied gefällt mir eigentlich gar nicht besonders.



Die Chätzliblog CD des Monats ist übrigens das selbstbetitelte Album von Santogold. Groassartig! Undbedingt besorgen! Jetzt!

Samstag, 3. Mai 2008

Häppy

Wetter gut, alle häppy, auch der Ueli:

(Entschuldigung, das Video ist ausgelutscht, aber ich muuusssste es heute bringen!)

Donnerstag, 1. Mai 2008

Guy Ritchie für Nike Football

Fussballwerbung war ja schon immer gut, aber das Ding ist "Next Level":

Mittwoch, 30. April 2008

Bei der Geburt getrennt:



DJ Andy B und Busy P

Montag, 28. April 2008

Solebox X Asics

Endlich bessere Bilder, Release Mitte August in ca. 15 Läden in Europa, die Chancen stehen also gut dass ich mir ein Paar schnappen kann!

Mittwoch, 23. April 2008

ROOFTOP-BBQ-AFFAIRE



+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Yo peep this, 7.30pm this Saturday ROOFTOP-BBQ-AFFAIRE!! It's on and it's all good!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Yepa!! Wie lang hani gwartet zum zu dem Vid öppis passends z'poste!? Und endli giit au de Wätterfrosch mol herrlichi 20 Grad zum oisi WG-Dachterrasse und BBQ Saison ihzwähe!!

Dresscode: thooongs! (Boys wo en tiger thong ahänd, chömed MC Hammer Autogrammkarte über!)

Und für alli Geografie-Hoschis:
Lageplan

Also, get yourself a brown paper bag, some juicy supreme barbecue ranch burgers und nöd vergässe Kurzstrecke-Billet z'löse!

Sonntag, 20. April 2008

Wort zum Sonntag

Ich wollte eine Replik auf diesen Artikel schreiben. Von wegen unsere Generation fickt euch dann alle in ein paar Jahren, wartet nur. Ich bin aber absolut nicht in der Lage dazu.

Deshalb verweise ich euch zum Zeitvertreib auf diese Seite mit lustigen Konzertberichten:

VIDEOTHING

Schönen Sonntag

Samstag, 19. April 2008

Landei Party

(click for big)

Freitag, 18. April 2008

Vermischtes zum Wochenende

Ein Link zu einer schönen Seite die sich - wie wir - den wirklich wichtigen Dingen des Lebens widmet: Kaffee und Dinge.

Neues von Banksy


In den Blogs wurde er gelobt für sein bisher grösstes Werk, direkt unter der Kamera und alles. Ich denke mal das war abgesprochen, der Typ ist weltberühmt und das wissen auch die Hausbesitzer... mein ich jetzt mal. Das Werk ist natürlich super, gefällt mir sehr gut (natürlich). (Link)

Trainspamming:

(via)

Der Kätzli-Blog liebt Soulwax:
Radio Soulwax - Part of the Weekend never Dies - Are You Filming

SOULWAX' hotly anticipated film / documentary "Part of the Weekend Never Dies" will have its premiere at the Ether Festival at the Royal Festival Hall in London on 24 April.

Where the Beastie Boys filmed one gig with 50 cameras, we filmed 120 shows with one camera in Europe, Japan, US, Latin America and Australia and the film includes footage of 2manydj's, Soulwax Nite Versions, James Murphy, Nancy Whang, Erol Alkan, Tiga, Justice, Busy P, So-Me, Peaches, Kitsuné, Klaxons and many more with interviews and LOTS of music.


Für die Ski-Interessierten unter euch: Die neuen Folgen von Hunting Yeti sind da, viel PowPow und grosse Booters von Pep Fujas, Eric Pollard, Chris Benchetler und Cie. Link und Link.

Nike spielt sich als Monopolist auf und gängelt kleine Sneakershops weil sie auch mit anderen Marken zusammenarbeiten: Link (Power to the people!)

Ich probier hier meine grosse Liebe - neben kulturell-philosophischem Trash - die Jurisprudenz herauszuhalten, aber das ist zu gut:
Ein Spieleentwickler (Blizzard) verklagt einen Anbieter von Software, die Spielern das Spielen ("World of Warcraft") abnimmt. (!)
Blizzard meint, die Kunden der Autospielsoftware werden dazu gebracht, Teile der WoW-Software in ihren Arbeitsspeicher zu kopieren, was eine Copyright-Verletzung darstellen würde. Nach amerikanischem Recht hätte Blizzard dadurch Regressansprüche (es geht anscheinend um Millionen). Eine eher waghalsige juristische Konstruktion, aber wir sind uns von amerikanischen Gerichten einiges gewöhnt. (Link)

So. Am Tag des Herrn gehts weiter. Ich will hier mal eine Diskussion starten. Mal schauen.

Merci für die Ausdauer.

Donnerstag, 17. April 2008

Step Up 2 The Streets


Meistens ist es ja scheisse wenn man keine Freundin hat: Allein schlafen gehen, allein aufstehen, allein sonntagsfaulenzen und allein Sex. In solch pathetischen Momenten hilft mir ein Blick in die schweizer Kino-Charts: Ein Film namens "Step Up 2 The Streets" ist nun seit vier Wochen auf Platz 1. Ich hab zwar weder Film noch Trailer gesehen (zum Glück), doch weiss ich in etwa die Story vom ersten Film: Einen kleinkriminellen HipHop-Tänzer verschlägt es in die Balletbude, wo er sich verliebt und das steife Ballet mit seinen coolen Moves aufmischt. Cool, oder? (*würgh*) Im zweiten Film nun bringen die das ganze Balletdingsbums auf die Strasse. Yeah! Auf so Scheisse stehen die Frauen wohl wie wir früher auf Karate-Kid.
Das erschreckende sind aber die Zuschauerzahlen: Wieviel Prozent davon sind mitgeschleppte "Boyfriends"? Vierzig? Mehr?
Da danke ich Gott im Himmel, dass er mich mit ruhiger Hand an den geschmacklosen Monstern namens "Frauen" vorbeileitet und ich mir in Ruhe Filme anschauen kann, bei denen Leute wie Türschlösser mit Bolzendingern plattgemacht werden. Amen.

Freitag, 11. April 2008

Hot Chip

One Pure Thought


Ich liebe ja Pop-Art-Videos. Hot Chip sowieso. Und das Lied ist auch super. Basta. Hier Album-Rezension.

Dienstag, 8. April 2008

Schöne Geschichte mit Chätzli


Kleinanzeigen sind total überschätzt. Gute Nebenjobs, gute Wohnungen und gute Intimkontakte kriegt man anders einfacher. Durch Glück zum Beispiel. Oder wie man das nennt.


So fängt eine schöne Fortsetzungs-Kurzgeschichte auf Spreeblick an. Hat mir richtig gut gefallen, weil ich gerade sentimental bin.

Hier der 1. Teil der Geschichte.

(Bild via)

Mario Kart Wii

Oh yes, nicht nur habe ich meine Kindheit in den 90ies vornehmlich vor dem Fernseher mit US-Serien auf deutschen Privatsendern verbracht (YouPorn? Wir haben uns an Baywatch aufgegeilt! Kennt jemand eigentlich die exakte Zahl der Folgen in denen eine Druckkammer vorkommt? Acht?), nein, Mario Kart! Auch nachher, in der Jugend holte es uns wieder ein, als am Abend nach dem Skaten rappen im "Rümli" angesagt war. Und sowieso. Das beste Spiel aller Zeiten. Neu reloaded auf der Wii! Wir haben zwar weder Fernseher, noch Wii-Konsole (geschweige denn Zeit für so Zeugs), aber das lässt sich schon irgendwie einrichten. Genug gequasselt, Film ab:

Warum tötest du, Zaid?

10 Thesen zum Thema Islam & Gewalt von Jürgen Todenhöfer, sehr provokative, aber hochinteressante Gedankengänge. Erschienen als doppelseitige Anzeigen u.a. in FAZ und New York Times:

Hier Teil 1

Hier Teil 2

Für Faule: Hier ein Radiointerview mit dem Author.

Braucht etwas Zeit zum lesen, lohnt sich aber.

Via Gero, via Danial. Danke!

Sonntag, 6. April 2008

Wort zum Sonntag

Bitte eine Runde Mitleid mit computerlosen Bloggern...

so, das sind die News:

Unbedingt schauen: "Reporter" vom 2. April
(das ist todlustig und tieftraurig zugleich... scheint sich zum Leitthema dieses Blogs zu entwickeln)

Boykott der Olympischen Spiele? Kai Strittmatter hat im TagiMagi einen viel bessere Idee:

"Also Boykott? Im Gegenteil. Hinfahren ist viel besser. Maul aufmachen. Hinter die Fassaden gucken. Mit Chinesen sprechen. T-Shirts mit dem Gesicht Hu Jias tragen. Stirnbänder in den Farben Tibets. Als Sportler der Eröffnungsfeier fernbleiben, dafür einen Blog schreiben. Als Journalist die Funktionäre in Pressekonferenzen stellen – die kommunistischen wie die olympischen. Beim Start des Marathons auf dem Tiananmen-Platz nach jener Nacht im Jahr 1989 fragen. Sich nicht einwickeln lassen. China vier Wochen lang daran erinnern, was es braucht, um wirklich eine respektierte Macht zu werden. Swiss Olympic ruft alle Peking-Fahrer auf, sich mit «passion, power und performance» auf Olympia vorzubereiten. Auf gehts."


Hier der ganze Artikel

Tipp für faule Sonntage: LCD Soundsystem-Songtexte auf kafkaeskes abklopfen... wunderbar.
Am "Tag des Herrn" sollte ja nichts Anstrengendes gemacht werden!

Zum Schluss: Endlich wissen wir woher Eva Hermann die Kraft nimmt, völlig anachronistische, schwarzkonservative und nationalsozialismusapologetisches Scheisse zu verzapfen: „Ich bekomme viel Kraft von oben. Ich bete viel und weiß, dass viele Menschen auch für mich beten. Das spüre ich." (via)

Schönen Sonntag!

Donnerstag, 3. April 2008

Neues aus dem Exil

Trotz Computermangel probier ich hier noch ein bisschen zu posten, für politisches etc ist es nicht so ideal hier, also gibts Fashion News:
Die diesjährige HM Gastkollektion kommt von niemand geringerem als Rei Kawakubo, Gründerin und Chefdesignerin von Comme des Garcons! Wofür ihr sonst ein Vermögen ausgebt, gibts im Herbst fast gratis und es wird natürlich auch ein Parfüm geben. Diese Collabo entstand im Hinblick auf ein Markteintreten von HM in Japan... viel schlauer hätten sies nicht machen können.

Weiter gehts: Ohne Internet muss ich meine Turnschuh-News aus der Zeitung holen. Der Zeitung? Ja aus der Zeitung. Gestern im Tagi wiesen sie darauf hin, dass am 26. April im Gloss am Escher-Wyss vom australischen Turnschuhmag Sneaker Freaker designte Blaze of Glory von Puma erhältlich sein soll. Ein Dutzend Stück zum Preis von 230 Stutz.


Wir berichteten ja vom Solebox GL III, hier nun die Version von ALIFE aus NY:

Es wird je 216 Stück geben und wie wir es aus NY kennen muss man mind. 3 Tage vor dem ARC-Laden warten um einen zu bekommen... only in America!
CYOU L

Dom, lom en famous



Leider knapp untergange bevor mer mol in usgang gange sind, aber s'bookmark wieder gfunde!
Und für alli die wo nume "penis", "bitch" und "famous" verstönd:

"Doe normaal want dan doe je al raar genoeg! "
-
"Sei normal, dann bist du schon komisch genug!"



P.S: Hidden part at the end..

Dienstag, 1. April 2008

Aaaarrrgh!

Also die Einträge sind so spärlich weil die Festplatte von meinem scheiss Macbook jetzt definitiv kaputt ist... ich Technikmuffel natürlich nix Backup und so... super...
Ich reg mich öppen so auf wie Klaus Kinski am Set von Fitzcarraldo:

Natürlich nicht... bis ich mich aufreg muss schon was passieren.
PS Bitte unbedingt lesen: Georg Kohler über Kulturkampf in der Schweiz.

Sonntag, 30. März 2008

?

Fehlende Posts die letzten Tage? Naja, mein Macbook ist abgeschmiert und die Michele Roten schreibt in ihrer letzten Kolumne "fick dich doch, blöde Wildheit". Ich hätte gern gelernt die Ferien über, aber bin in die wilde Scheisse hineingeraten die letzten Tage, glaubt mir... es wird wieder gepostet sobald ich ausgenüchtert und angezogen bin.
CYA!

Freitag, 28. März 2008

Guten Morgen Basel


Basel. Fasnacht, nein. Beinahe - besser, WG Einweihungsparty. Gemütlich ein Bierchen, vielleicht ein Gläschen Wein. Also mit dem Auto los. 50min. Was man nicht alles für seine Freunde macht.
Blauer Parkplatz gefunden und bald mussten wir feststellen, dass nicht nur dieser blau war an diesem Abend - sondern auch Alphonsos4000er Socken wurden gegen eben erwähnte Farbe getauscht, denn ohne jegliche Vorwarnungen stellten wir fest, dass die Einweihnungsparty inklusive Worst-Dress-Party war. Only way out beziehungsweise only way in, going from Cachaca to Vodka und ran an Martins Kleiderschrank. Was man nicht alles für seine Freunde macht (nochmals vielen Dank an dieser Stelle!). Kurz davor allen Pfoten gereicht, Namen ausgetauscht, Smalltalk. Wie immer 10 Sekunden später wieder alle vergessen. Auch am nächsten Morgen noch.
Sowie das Flakkkern der Lichter in der Disco, sind die darauf folgenden Erinnerungen spärlich. Darum Lagebesprechung am nächsten Morgen, doch eine Frage bleibt noch: "Wo isch de Guido?"





Dienstag, 25. März 2008

Barack Obama & HipHop

Ohh, ich könnte ihm stundenlang zuhören...

Sonntag, 23. März 2008

Neue Kolumne: Lolo's Weintipp des Monats

Mit stolzgeschwellter Brust und bedeutungsschwangerer Stimme kann ich euch unseren ersten Gastkolumnisten ankündigen: Zukünftiger Starhotolier, Jetsetter und Tim Wieland-Vertrauter Lolo Vinocenzo wird an dieser Stelle in unregelmässigen Abständen über Wein, Essen und Allerlei aus der sonnigen Seite des Lebens berichten. Los gehts gleich mal mit keinem Wein-, sondern einem Champagnertipp, jaja, wir Bohèmes vom Chätzliblog fröhnen halt gern der Dekadenz... ich übergebe das Wort:

Champagner trinkt man nicht nur zu Feiern, sondern auch einfach so! Weil erstens leben wir im dekadenten Raum Zürich und zweitens ist Champagner nichts anderes als ein (Schaum-) Wein mit Ursprungsbezeichnung. D. h. all der Fusel, welcher nicht aus Trauben der Region Champagne (das nördlichste Anbaugebiet in F) hergestellt ist, ist kein Champagner. Auch einzuschränken sind die Traubensorten, welche verwendet werden dürfen, nämlich Pinot Noir, Pinot Menier und Chardonnay! Zu bemerken ist auch noch, dass nur nach der "Methode Traditionelle" produziert werden darf (diese erkläre ich ein anderes Mal) und nicht wie die faulen Italos, welche beim Prosecco künstlich Kohlensäure beifügen (à la Sodaclub)!
Also so viel zum Champagner und darum empfehle ich für zwischendurch (oder halt trotzdem an der Party) den:

Mumm de Cramant
Traubensorte: Chardonnay
Preis im Einkauf: ca. 55.- (wir habens ja)

Dieser Champagner ist eine Einzigartigkeit aus dem Hause Mumm aus Reims. Für den Cramant werden bewusst nur Chardonnay Trauben verwendet, welche dem intensiv perlenden Schaumwein einen süsstrockenen Geschmack verleihen. Eine feine Hefe Note im Bukett (das ist wenn man am Glas riecht) und eine prickelnde Frische im Gaumen, verleihen dem Cramant einen exotischen Abgang.

Ein idealer Champagner für Geniesser!

Santé

Lolo Vinocenzo

Tim WHAT!?!


Der Chätzli-Blog war unterwegs und hängt natürlich nur mit den coolsten VIPs ab, wie zB mit Tim 'Mo'fucker' Wieland, hier im Bild mit unserem Haus-Oenologen Lolo Vinocenzo.
(hehe)
Ich hab Kopfweh und schreib jetzt mal nichts mehr.

Samstag, 22. März 2008

Beijing 2008

(via)

Freitag, 21. März 2008

Banksy auf Ebay


Ein Ex-Mitarbeiter des "London City Councils" versteigert ein von Banksy "beschmutztes" Strassenschild, Gebot liegt bei nichtigen 180 Pfund. Ob die Story stimmt sei mal dahingestellt, das Ding sieht aber ziemlich echt aus, mal schauen wieviel Geld das einbringt...
(Auktion, via)
Edit: Auktion fertig, brachte 4800 Pfund (ca. 10'000 Franken).

Donnerstag, 20. März 2008

Chätzlialarm!

Uiii, heute abend hat sich ein Chätzli in unsere Wohnung verirrt! Ohne Witz, keine Ahnung woher es kam und was es wollte, aber es war ziemlich fett und hatte böse Augen... kein Chätzli für mich. Wir haben es schnell vertrieben... aber ein Anfang ist das doch, oder?
Hier der Beweis:
Heute Alter Ego! Chätzli Blog hat Billet, jeh!

Klarstellung

Jetzt mal zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben:

In letzter Zeit gab es beim Zmittag in der Uni rege Diskussionen ob die "Foundation für Recht und Verfassung" aus Knight Rider die gleiche Foundation wie McGyver's Arbeitgeber ist. Dies ist nicht so: McGyver's Arbeitgeber ist die "Phoenix Foundation", die aber ziemlich im Hintergrund bleibt und über die man in der Serie nie viel erfahrt, ausser dass sein bester Freund Pete Thornton sie leitet und es eine Mischung aus Forschungs- u . Sicherheitsorganisation ist.
McGyvers Vorname ist übrigens Angus.

(Ich muss mal einen längeren Bericht über meine Kindheit in den 90ies vor dem Fernsehen schreiben, was es da an tollen Serien gab! Den Mist den sich die Kinder heute ansehen lässt doch alle verblöden, da können wir Mid-Twens uns froh schätzen in der goldenen Ära des Privatfernsehens aufgewachsen zu sein.)

Sébastien Tellier @ Mascotte



Was nehmen wir vom Chätzli-Blog nicht alles in Kauf, um euch auf dem laufenden zu halten? So setzten wir uns gestern dem schmachtensten Konzert aus, dass man sich vorstellen kann:
Der Über-Franzose Sébastien Tellier war im Mascotte!
Das Team vom Chätzli-Blog hatte Billet und sonst nichts zu tun und begab sich also vor Ort.

Erwartungsgemäss sehr szeniges Publikum, mit ein paar hereingewürfelten Hausfrauen die alle ihren Fotoapparat bereithielten und alles so um die 30... es gibt Schlimmeres. Der Typ kam dann mal, sehr franzosig, schlechtes Englisch, Zigi, lange Haare - langer Bart (er sah aus wie der Dude), Pierre Hardy Schuhe, Dior Jeans und teures Hemd... sehr, sehr schleimig also, aber dadurch auch wieder durchaus cool.
Er hatte keine Band dabei sondern das DIRTY Soundsystem, auch sehr, sehr cool.

Die erste Hälfte des Konzerts war super, er steckte sich Zigis in die Nase und rauchte während dem singen (hehe!). Nachher machte er super Witze (My name is Bill Clinton... you know, the american president...hehe!; I fucked with Daft Punk... hehe!) und spielte den elektronischen Teil seines Albumes (sehr cool!)
Der zweite war dann der Hausfrauen-Schmacht-Teil, der war langweilig, aber sonst ein super Konzert!

(Was für ein mieser Konzertbericht... Morgen wird wieder gegen Abzocker, Neoliberale, Bünzli und das ganze restliche Pack gestachelt!)

A domani!

(Bilder)

Dienstag, 18. März 2008

So ein Kätzchen!



Ja... genau so stell ich mir das mit dem Chätzli vor!

(via)

Wooster Collective



Für alli die sich für Street Art interessieren. Naja, die werdens schon kennen, dann halt für alle anderen offenen Geister:

Wooster Collective (klicken!)

Freie Marktwirtschaft

Sich über die Unterschicht lustig zu machen, wie im Post vorher, ist eigentlich verwerflich, weil es von einer Überheblichkeit zeugt, die so nicht berechtigt ist. Item.
Auf der anderen Seite des sozialen Spektrums stehen die erfolgreiche Menschen.
Und da Erfolg heute nach allgemein anerkannten Massstäben materiellen Erfolg bedeutet, sind Investment-Banker für uns im Leben erfolgreiche Menschen. Über die sollte man sich doch noch guten Gewissens lustig machen können.

Sie predigen uns den Neoliberalismus und scheffelten in den letzten Jahren Milliarden.
Leider schmierte eines dieser Institute, die Investment-Bank Bear Stearns, gestern grausam ab. Nur die Intervention der US-Notenbank konnte eine Liquidation verhindern und ermöglichte eine Übernahme durch JP Morgan Chase.
Tja, da hat man schon das Gefühl, also normaler Mensch aussen vor zu kommen: Jahrelang werden Milliarden gescheffelt, die an Millionäre als Investoren verteilt werden und dann bricht das Konstrukt zusammen und die öffentliche Hand muss Nothilfe leisten.

Dazu Jo Ackermann, fast vorbestrafter Schweizer Hohepriester des Kapitalismus in Frankfurt: "Es braucht die Einflussnahme des Staates".

Der Markt reguliert sich eben nicht von selbst, das Konzept der sozialen Marktwirtschaft wird zwangsläufig einen neuen Frühling erleben. Wir fahren damit in der Schweiz ja äusserst erfolgreich, obwohl das verschieden Parteien ja dementieren und dieses "sozial" vor der Marktwirtschaft am liebsten streichen würden.

Die Jungs im Post vorher sind eigentlich die Opfer solcher Politik, die sich an irgendwelche Phantasien aus MTViva klammern.

Sich jetzt über Investment-Banker lustig zu machen ist wohl einerseits ein Anachronismus, andererseits genau das Gegenteil. Wahrscheinlich beides.

Der Chätzli-Blog bleibt am Thema dran.

(Quellen: TA und NZZ vom 18. März 2008, diverse Artikel in beiden Blättern)

Rap

Jetzt hab ich vor ein paar Tagen Rap gelobt, dementsprechend muss jetzt wieder etwas Bashing her.
Bashing betreiben auch diese Jungs, deren Texte weder Hartz-IV-Poesie noch sozialkritisch sind, sondern einfach nur gejammere sind, Bashing gegen die Welt, die sich einfach dreht, ohne dabei regelmässig ihr Konto aufzufüllen.
Ich weiss gar nicht ob ich das noch lustig finden soll. Naja, als die Jungs probieren zu tanzen, ja dann musste ich schon laut lachen...



Mehr traurige Einblicke ins deutsche Prekariat hier.

Montag, 17. März 2008

Ausgehtipps

Uii, ich hab mir grad das Osterprogramm vom Hive angeschaut und muss sagen, die kleckern nicht...
Am Donnerstag geht es mit Alter Ego loss,
Freitags gibts Tobi Neumann und Karotte,
am Samstag dann Uffie und Feadz (ruffwell ist riesiger Uffie-Fan)
und schliesslich am Sonntag endet das Mini-Festival mit Dominic Eulberg und Tobias Becker.

Nicht schlecht, oder?

P.S. Am 12. April gibts dann übrigens eine Panorama Bar & Berghain Resident Nacht!

Samstag, 15. März 2008

Oh you pretty thing!


(Blog heute in Englisch)

Oh me so stoked on my new ride!
You like it? Now I can "paddle down the foot hills"!

And it's actually a real neckbraker in the streets of wiedikä, received props from some 12yr old homeboys and two grandmas in front of migros... hehe.

(I promise I won't do any more entries in english)

(...probably in french)

(...and I promise I won't do any more posts about myself!)

(ruffwells new ride tomorrow!)

Donnerstag, 13. März 2008

Cool Kids

In letzter Zeit hat mich Rap irgendwie nicht so interessiert. Es waren andere Sachen einfach interessanter und Rap im Ausgang... naja anderes Thema.
Aber dieser Track von den Cool Kids hat mich wieder ganz giggerig gemacht, jetzt so auf den Sommer, die BMX sehen super cool aus (will auch eins) und das ganze hat einen extrem frischen und positiven Vibe!
Genug geredet, pedal down the foot hills und Clip ab:


(via)

Aarrgghhh!

Wenn ich mit meiner blöden Bachelorarbeit keinen Centimeter vorankomme obwohl ich 12h am Tag dransitze, dann, ja dann denk ich daran dass es noch viel beschisseneres zu tun gibt, zum Beispiel:

oder

(Mehr beschissene Jobs)

Dienstag, 11. März 2008

jööööö


Genau so ein Chätzli hätt ich gern.
Stellt euch mal vor, das Chätzli springt zu euch ins Bett und weckt euch durch genervtes Fauchen auf, weil es hungrig ist.
So härzig!

(via)

Anybody remembering?

(Oje, ich hasse Anglizismen und brauch sie doch ständig.
Äxgüsi!)

GUMMIBÄRENBANDE!

(mehr)

Montag, 10. März 2008

Re: Sarah is fucking Matt

Die Antwort kommt hier:

Neben Ben Affleck sind Cameron Diaz, Brad Pitt, Meat Loaf, Harrison Ford, Robin Williams, Christina Applegate, Lance Bass, Macy Gray und viele mehr zu sehen:

Sarah Silverman is fucking Matt Damon

Sarah Silverman hat eine schöne Nachricht für ihren Freund Jimmy Kimmel:

Die Antwort von Jimmy kommt morgen...

Sonntag, 9. März 2008

36 Stunden Party

Wie das konkret abläuft mit "3 Tage wach" seht ihr hier in diesem Polylux-Bericht über das Berliner Nachtleben. Die Sendung hat übrigens eine sehr empfehlenswerte Website namens Polylog.
Ich bewerte das ganze übrigens nicht ausschliesslich positiv, namentlich das mit den Drogen und das avantgardistische Selbstverständnis dieser beiden Frauen.
Aber am meisten hasse ich Bünzli.

Ich werde mich wohl mal in einem längeren Post m:it dem Thema beschäftigen, aber fürs erste mal das Video:

polylog 36 stunden party feiern @ www.polylog.tv/videothek

Freitag, 7. März 2008

Wanted


(via)

Dumme Hypekids


Um dieses T-Shirt zu bekommen bildeten sich gestern Schlangen (queuing!) vor dem New Yorker Supreme Laden.
Na ja, also man kann es ja auch übertreiben...


Okay, es ist eine Collabo mit Terry Richardson, aber trotzdem schüttelt das Chätzli seinen Chopf!

(via)

Donnerstag, 6. März 2008

MSTRKRFT im Mascotte




Also MSTRKRFT muss ich schon sehen, auf shitdisco könnte man halt schon verzichten, aber auf jeden Fall mal alle in die Agenda kritzeln.

Dienstag, 4. März 2008

Bedenklich

Trotz Bankenkrise und allem wächst die Wirtschaft. Uns geht es gut, aber es gibt trotzdem Tendenzen die mir Magenschmerzen bereiten. Jetzt nicht direkt Magenschmerzen, weil mir gehts ja gut, aber Tendenzen wie sie der Artikel bei Telepolis aufzeigt, sollte sogar bei den Freisinnigen für Stirnrunzeln sorgen.


Nach einer Studie der Böckler-Stiftung profitieren vom Aufschwung nur Unternehmen und Vermögende, die realen Nettolöhne der Beschäftigten sind hingegen um 3,5 Prozent gesunken.


Hier
der Artikel.

Wem bringt fiskalischer Wohlstand etwas?

Was das für Folgen hat, kann man bei Spiegel Online nachlesen: Deutschlands Mitte schrumpft dramatisch - Top-Verdiener legen zu

Nun sind wir hier natürlich nicht in Deutschland und uns gehts ja gut, aber so eine Insel sind wir auch wieder nicht. Mit einer tendenziell verfassungswidrigen Unternehmenssteuerreform, die von vielen (auch bürgerlichen) Fachleuten als missraten erachtet wird und Dir wahrscheinlich nichts bringt geht man nicht gerade in eine stirnrunzelnfreie Richtung.

Aber uns gehts ja gut...

via

Solebox x Asics




Hier erste Bilder der neusten Solebox-Collabo mit Asics. Modell steht der im Moment allseits beliebte Gel Lyte III.

Der Schuh wechselt anscheinend unter Sonneneinstrahlung die Farbe (linkes Bild), sieht auf jeden Fall vielversprechend aus.

Sowieso lieben wir vom Chätzli-Blog alles was lila ist.

Die Quantitäten werden wahrscheinlich wieder mal minim sein... also besser Schlafsack und Klappstuhl parat machen!

Via Crooked Tongues

Zitiert

"Don't knock masturbation — it's sex with someone I love."

Woody Allen

Mehr

Montag, 3. März 2008

Zitiert

"Elektropop is the new klassik."

Miss Sophie

Sackstark

Keine Infos über den Track oder das Video, aber die MC Hammer-Moves sind der Hammer. Der Style von dem Typen ist auch der Brenner, mit Fuchsschwanz, Goldrandbrille und Jordan IIIs.
Nice!

Via Kanye's Blog


Incredible! from kwest on Vimeo.

Sonntag, 2. März 2008

Lützenkirchen - 3 Tage wach!

Danke Marius!



...und zum mitsingen:



Da kommen Erinnerungen an laaaaange Berliner Nächte hervor!

(paniert und ding dong ding dong, 3 Tage wach! hahaha!)

DER Sommerhit 2008!

Das Blog ist da!

Ich hätte gern ein Chätzli.
So ein richtig faules Chätzli, das immerzu gestreichelt werden will, nimmersatt ist und mit aristokratisch erhobenem Kopf in der Wohnung herumsträunt.
Leider spricht halt vieles dagegen, z.B. Autobahn vor der Haustür, ein äusserst unsteter Lebenswandel, zu kleine Wohnung, wenig begeisterte Mitbewohner und Eltern die keine Lust auf Katzenhotel haben.
Nun sitzen wir also hier in Wiedikon, denken über Chätzli nach und das Blog nimmt seinen Anfang. Die Chätzlifrage (Chätzli oder kein Chätzli?) wird sich früher oder später ultimativ stellen, aber bis dann geht es um das Leben davor, von Landeiern die jetzt auf urban machen.
Im urbanen, (noch) chätzlifreien Leben kann es ja bekanntlich um vieles gehen:
Techno, Turnschuhe, Politik, Party, Grundsätzliches, Lustiges... mal sehen was Züring so auf Lager hat. Vielleicht ist ja ein Chätzli dabei...

Und hätt ich schon ein Chätzli, das wäre dessen Lieblingslied: